Saisonabschluss 2012

Herzogstand-was sonst?

Eigentlich war ja nur ein schöner Saisonabschluss mit einem moderaten Fußmarsch geplant. Was da so alles außerhalb des geplanten Ablaufs passieren kann, durften die Teilnehmer dieser Tour erfahren. Dabei hatte alles so friedlich und harmonisch begonnen. Traumhaftes Wetter, alle pünktlich am Treffpunkt, schöne Fahrt zum Walchensee, problemlose Fahrt mit der Herzogstandbahn, wunderschöner Marsch zum Herzogstand, beeindruckender Ausblick und leckeres Essen im Alpengasthof Herzogstand. Doch genau bei diesem Essen wurden wir dann von der Meldung „die Herzogstandbahn ist ausgefallen“ kalt erwischt. Der anschließende Abstieg war für viele von doch recht anstrengend und alle wieder auf den vier Kilometer entfernten Parkplatz zu transportieren eine logistische Herausforderung. Eigentlich wollten wir jetzt den Tag nur noch schön am Tegernsee ausklingen lassen und ich war der festen Überzeugung wir sind hervorragend in der Zeit. Ein fataler Irrtum wie sich herausstellten sollte. Zwar hatte ich mit der üblich angespannten Verkehrssituation bei der Ostumfahrung des Tegernsees gerechnet, dass der Stau schon ca. vier Kilometer vor dem Tegernsee beginnt, war auch für mich neu. Letztlich sind wir dann gegen 19:00 Uhr im wirklich schönen Freihaus Brenner eingetrudelt und dort noch ein wenig kulinarisch verwöhnt worden.

Für mich war es zusammenfassend eine schöne Tour bei traumhaftem Wetter mit unerwarteten Einlagen, bei der ich mich wieder über die vielen bekannten und auch die neuen Gesichter gefreut habe. Ich möchte mich auf diesem Wege noch einmal bei allen Teilnehmern für ihre Ruhe, Gelassenheit und ihren Situationshumor bedanken und verspreche bei der nächsten Tour am Chiemsee wird weniger gelaufen. Auch wenn der Chiemsee nicht gerade für seine Springfluten, Hurrikans und Eisberge bekannt ist, erlaube ich mir aber jetzt schon den Hinweis, dass die Boote der Chiemseeflotte nicht als unsinkbar gelten.