Dolomiten 2019


1. Tag - Montag 19. August 2019

Der erste Tag bringt uns über knapp 340 Kilometer vom Münchner Südosten (Landgasthof Schmuck in Sauerlach) ins wunderschöne Corvara in Südtirol (Hotel Italia). Vorbei am Walchensee (erste kurze Pause) geht’s in Mittenwald über die Grenze nach Österreich. An der ENI-Tankstelle in Haiming machen eine weiter kurze Pause und können zusätzlich gleich noch günstig tanken. Es muss somit nicht mit vollgetankten Wagen losgefahren werden, es reichen Kraftstoffreserven für 150 Kilometer. Der Weg führt uns weiter in das in Nord-Süd-Richtung verlaufende und 65 Kilometer lange Ötztal. Zur Mittagspause sind in Längenfeld (Restaurant Don Camillo) schon Tische für uns reserviert. Nach einer italienisch angehauchten Stärkung geht es auch fahrerisch steil nach oben und wir erreichen nach ungefähr einer halben Stunde das an der österreichisch/italienischen Grenze liegende Timmeljoch. Hier gönnen wir uns noch einmal ein kleines Päuschen und genießen den wirklich grandiosen Ausblick. Der Timmelsjochstrasse folgend geht es weiter in Richtung Sterzing. Im AH-Bräu Sachsenklemme, einem Restaurant in dem auch selbst Bier gebraut wird, kehren wir ein letztes Mal kurz ein, um uns mit einem Espresso zu stärken. Gegen kurz nach 18 Uhr erreichen wir dann unsere Unterkunft im Hotel Italia in Corvara.


Fahrstrecke


Impressionen des 1. Tages


Video

Mit freundlicher Genehmigung von YouTube Hotel Der Waldhof

Wer die Timmelsjoch-Hochalpenstraße, den höchsten Passübergang der Ostalpen befährt, genießt die majestätischen Ötztaler Alpen und ein Meisterwerk des Straßenbaus in vollendeter Harmonie. In mehr als 60 unwiderstehlich angelegten Kurven schlängelt sich die Passstraße auf über 2500 Höhenmeter hinauf und ist ein Geheimtipp für Cabrio, Motorrad oder Mountainbike. Spektakuläre Aussichtspunkte, kristallklare Bäche und steil abfallende Felswände begleiten Sie aus dem Tiroler Ötztal nach Südtirol. 

(www.obergurgl.com)



2. Tag - Dienstag 20. August 2019

Nachdem wir am Anreisetag ja eine recht lange Strecke gefahren sind, lassen wir es am zweiten Tag fahrtechnisch mal etwas ruhiger angehen. Der zweite Tag bietet ca. 125 Kilometer Fahrspaß und beginnt an unserem Hotel Italia in Corvara. Über den Passo di Valparola, den Passo di Falzárego, den Passo Tre Croci und den Col Sant'Angelo (Misurinapass) erreichen wir nach knapp zweistündiger Fahrzeit das Rifugio Auronzo. Heute steht die Drei Zinnen Umrundung, dem weltberühmten Wahrzeichen der Dolomiten, über den Paternsattel (2.454 m) zur Drei-Zinnen-Hütte (2.405 m) und über die Langalm (2.235 m), im Mittelpunkt. Nach ungefähr fünf Stunden erreichen wieder den Parkplatz am Rifugio Auronzo und treffen uns am Lago di Misurina mit dem Teil der Gruppe die heute alternativ Cortina d’Ampezzo besichtigt hat oder eine Tour über den Staller Sattel gefahren ist. Hier genießen wir, bei einem italienischen Cappuccino, noch einen Moment das beeindruckende Panorama des Lago di MisurinaAnschließend legen wir noch einen kleinen Tank- und Waschstopp in Badia ein, bevor wir gegen 18 Uhr wieder unser Hotel Italia erreichen.

Zweites Alternativprogramm:
Wer die Umrundung der Drei Zinnen nicht mitmachen möchte und Cortina d’Ampezzo vielleicht schon kennt, dem kann noch eine fahrbetonte, ca. 255 Kilometer lange Tour über den Furkelpass, den Staller Sattel und die Pustertaler Höhenstraße angeboten werden. Die Ausfahrt ist so geplant, dass alle Teilnehmer sich um kurz vor vier wieder am Grand Hotel Misurina treffen, gemeinsam zum tanken und anschließend zurück zum Hotel Italia fahren.


Fahrstrecke


Impressionen des 2. Tages


Videos zum zweitenTag

Die Drei Zinnen (italienisch Tre Cime di Lavaredo) sind ein markanter Gebirgsstock in den Sextner Dolomiten an der Grenze zwischen den italienischen Provinzen Belluno im Süden und Südtirol im Norden.

Die höchste Erhebung der Gruppe ist die 2999 m s.l.m. hohe Große Zinne (ital. Cima Grande). Sie steht zwischen den beiden anderen Gipfeln, der Westlichen Zinne (Cima Ovest, 2973 m) und der Kleinen Zinne (Cima Piccola, 2857 m). 

Seit der Erstbesteigung der Großen Zinne im Jahr 1869 zählen die Drei Zinnen bei Kletterern zu den begehrtesten Gipfelzielen der Alpen.

(Wikipedia)

Mit freundlicher Genehmigung von Jan Kowalski (YouTube)


Mit freundlicher Genehmigung von Jan Kowalski (YouTube)

Der Misurinasee (italienisch Lago di Misurina) ist ein vielbesuchter See in den Dolomiten in der Provinz Belluno in Italien. Der 1756 m hoch gelegene See ist vom Südwesten von Cortina d’Ampezzo, vom Höhlensteintal im Norden oder von Auronzo di Cadore, zu dessen Gemeindegebiet der See gehört, im Osten erreichbar. Er ist umgeben von den Felsmassiven der Drei Zinnen, dem Monte Piana, der Cadini-Gruppe, dem Monte Cristallo und weiter im Süden von Marmarole und Sorapiss. Das Westufer ist von den Hotels der Siedlung Misurina gesäumt. Die maximale Tiefe des Sees beträgt 5 m.

(Wikipedia)

 



Weitere Navigation Dolomiten 2019




Weitere Navigation Programm 2019



Haben Sie noch Fragen oder Anregungen, scheuen Sie sich nicht Kontakt mit uns aufzunehmen.